Archiv der Kategorie: Planung

Ablauf der Eröffnungsfeier und Abschlussfeier

Ablauf der Eröffnungsfeier:

16.07.2015

Zeitraum: 8.30 Uhr bis 9.00 Uhr

  • Hymne wird gesungen vom Chor
  • Moderator hält kurze Begrüßungsrede (Annika und Julian), erläutern Projektwoche
  • Herr Müttel sricht ein paar kurze Worte
  • Herr Müttel übergibt die „Macht“ dem Präsidenten
  • Der Präsident spricht ein paar kurze Worte
  • Bürgermeisterin Frau Kuhl spricht ein kurzes Grußwort
  • Herr Baumann spricht ein kurzes Grußwort
  • Der Präsident eröffnet die Projektwoche

 

Ablauf der Abschlussfeier:

21.07.2015

Zeitraum: 10.30- 11 Uhr

  • Hymne wird gesungen
  • Moderator begrüßt alle
  • Präsident zieht kurzes Fazit der Woche
  • Präsident übergiebt Macht wieder an Herrn Müttel
  • Flagge wird abgenommen, Hymne wird gesungen
  • Herr Müttel spricht abschließende Worte

 

Aufräumen 11.00 – 12.00 Uhr
Grillen ab 12.00 Uhr

Informationen für alle abwesenden Betriebsleiter oder Mitarbeiter beim ersten Treffen

Erstes Betriebstreffen am Montag, 6.Juli 2015 in der 6. Stunde

 

Alle Betriebsangehörigen treffen sich in dem Raum, der auch für die Projektwoche vorgesehen ist (Liste im Foyer und auf www.muettelerde.de )

Was ist zu tun wenn…

…die Betriebsleiter nicht anwesend sein können (Klasssenfahrt o.ä.)?:

Wenn Ihr die Möglichkeit habt, benennt bitte einen Stellvertreter, mit dem Ihr Euch noch vorher besprecht, was am Montag geklärt werden müsste.

Wir stellen die Unterlagen für das Treffen (eine Checkliste mit allen möglichen Dingen, die mit den Mitarbeitern besprochen werden sollten und weitere wichtige Informationen) auf die Müttelerde-Seite (www.muettelerde.de). Diese könnt Ihr gemeinsam durchsprechen und dann füllt Euer Stellvertreter sie aus.

Wer Eure Mitarbeiter sind, hängt auf der Liste im Foyer. Kontaktiert sie am besten so schnell wie möglich und unbedingt VOR Montag, damit sie Bescheid wissen, dass Ihr nicht da sein könnt.

Falls niemand Euch vertreten kann oder der Großteil Eurer Betriebsangehörigen ebenfalls nicht da ist, meldet Euch unbedingt bei uns!

Wir geben dann Euren Betriebsnamen an Herrn Meyer weiter, der für jeden Betrieb, der das möchte, eine iServ-Gruppe einrichtet. Über diese könnt Ihr euch dann am besten untereinander auf einen Termin verständigen, an dem ihr Euch treffen könnt, um Euch kennen zu lernen und den Start der Projektwoche zu organisieren.

… Mitarbeiter nicht teilnehmen können?

Bitte meldet Euch per iSErv bei mindestens einem Eurer Betriebsleiter ab und klärt miteinander, ob Ihr Euch im Vorfeld schon um etwas kümmern könnt.

… Ihr am Montag da seid, aber keine Betriebsleiter erscheinen?

Die Unternehmensberatung bzw. das Wirtschaftsteam wird am Montag in der Schülerbücherei sein, wo Ihr uns auch während der Projektwoche finden könnt. Kommt einfach vorbei und meldet Euch bei uns, wir helfen Euch dann.

Ein zweites Betriebstreffen ist für Montag, 13. Juli vorgesehen. Dort habt ihr dann auf jeden Fall die Gelegenheit, euch alle noch einmal persönlich zu treffen.

Checkliste für das 1. Treffen der Betriebe

Checkliste für das 1. Treffen der Betriebe von Müttelerde 2015

Liebe Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter!
Für Euer erstes Treffen mit Euren zukünftigen Partnern und Mitarbeitern haben wir für
Euch eine kleine Checkliste zusammen gestellt mit Dingen, die Ihr besprechen und
miteinander klären solltet.
Diese Liste könnt Ihr für Eure eigenen Planungen behalten. Abgeben müsst Ihr bis
zum ….. aber auf jeden Fall die Bedarfsliste mit Waren, die Ihr am ersten Tag in unserem
Staat benötigen werdet, um dann auch gleich loslegen zu können. Wie die Abholung oder
Verteilung der Waren am 16. Juli dann abläuft, erfahrt Ihr von uns über iServ oder auf der
Müttelerde-Webseite.
1.
Vorstellungsrunde
Kennenlernen, Einrichten eines Verteilers oder einer Gruppe auf iServ oder Whatsapp, um
bis zum Start der Projektwoche miteinander kommunizieren zu können. Für eine iServ-
Gruppe bitte
umgehend
eine Mail an Herrn R. Meyer, der Euch diese gern einrichtet!
2.
Was wollt Ihr genau herstellen oder anbieten?
Wer kann welche Aufgaben übernehmen, wie wollt ihr die Aufgaben aufteilen?
3.
Welche Materialien, Geräte, etc. benötigt Ihr? Wer bringt was mit?
Falls Euch jetzt noch etwas auffällt, was wir bei der Raumverteilung noch nicht
berücksichtigt haben, bitte unbedingt E-Mail an
wirtschaft@muettelerde.de!
4.
Wie viele Schichten wollt Ihr einteilen? Wer arbeitet wann mit wem zusammen?
Bedenkt dabei, dass dies auch davon abhängt, wie beliebt Euer Betrieb und wie groß Euer
Angebot ist. Verabredet Euch sicherheitshalber nach der ersten Stunde noch einmal, um
zu sehen, ob Eure ursprüngliche Einteilung ungefähr hin kommt.
Trefft Euch am Ende des ersten Projektwochentages rechtzeitig, um zu besprechen, was
Ihr für den nächsten Tag braucht, wie alles gelaufen ist, was man am folgenden Tag
verbessern könnte, etc. Probleme solltet Ihr unbedingt immer so schnell wie möglich klären, damit kein unnötiger Frust entsteht! Müttelerde-Consulting hilft Euch gern, wenn etwas nicht klappt.
5.
Füllt Eure Warenbestellung für das ZWL (Zentrales WarenLager) aus oder überlegt
Euch, wer welche Zutaten, Rohstoffe, Materialien mitbringt oder einkauft.
Falls Ihr selbst etwas besorgt: bitte unbedingt den Kassenbon dafür aufbewahren, sonst
könnt Ihr das Geld dafür nicht erstattet bekommen!
6.
Falls noch nicht erfolgt: Füllt den Kreditantrag aus und gebt ihn schnell ab!!!
Fragen dazu per Mail an: finanzen@muettelerde.de
Ein gutes Betriebsklima ist besonders wichtig für die Zufriedenheit der Mitarbeiter
und den Unternehmenserfolg. Wenn sich alle dafür einsetzen, macht Ihr das Beste
aus Eurer gemeinsamen Zeit in Müttelerde – wir wünschen Euch ganz viel Spaß!

O Namensliste überprüfen, sind alle da? Vorstellungsrunde

O Einrichtung einer iServ-Gruppe gewünscht? Wer teilt dies Herrn R. Meyer mit?……………

O Was bieten wir zu welchem Preis an?

 

Produkt/Dienstleistung:                                               Preis:

……………………………………………                                  …………………………….

……………………………………………                                  …………………………….

…………………………………………….                                 …………………………….

……………………………………………                                  …………………………….

……………………………………………                                  …………………………….

…………………………………………….                                 …………………………….

……………………………………………..                                …………………………….

…………………………………………….                                 …………………………….

 

O Wer macht was?

………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………

O Wer bringt welche Geräte, Materialien, Werkzeuge, etc. mit?

…………………………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………….

 

O Schichtplan für den ersten Tag

Ihr entscheidet selbst, wie wie viele Schichten ihr insgesamt einrichten wollt.

Wir empfehlen, gegen Ende des Tages den Plan für den jeweils nächsten Tag zu erstellen. Jeden Tag kommen zunächst alle Mitarbeiter in ihren Betrieb und der Betriebsleiter kontrolliert die Anwesenheit (wird vom Ordnungsamt überprüft!).

 

  1. Schicht von ……………. bis ……………. : ……………………………………………………..
  2. Schicht von ……………. bis ……………. : ………………………………………………………
  3. Schicht von ……………. bis ……………. : ………………………………………………………
  4. Schicht von ……………. bis ……………. : ………………………………………………………
  5. Schicht von ……………. bis ……………. : ………………………………………………………
  6. Schicht von ……………. bis ……………. : ………………………………………………………

 

O Was benötigen wir an Wareneinsatz/Rohstoffen/Lebensmitteln,etc.? Wer kann was mitbringen oder organisieren? (Kassenbons aufbewahren!)

 

…………………………………..               ………………………………………

…………………………………..                ……………………………………..

…………………………………..                 …………………………………….

…………………………………..                ……………………………………..

…………………………………..                ……………………………………..

…………………………………..                ……………………………………..

…………………………………..                ……………………………………..

…………………………………..                ……………………………………..

…………………………………..                ……………………………………..

…………………………………..                ……………………………………..

 

O Was wollen wir im zentralen Warenlager (ZWL) bestellen? Extra Bestellzettel ausfüllen!

O Mit welchen Betrieben können oder wollen wir Geschäftsbeziehungen eingehen?

  • wo und wie wollen wir für unseren Betrieb werben? Werbeagentur, Zeitung, Fernsehen?
  • wer könnten mögliche Kunden für uns sein? Auch andere Betriebe?
  • welche Events können wir nutzen, um unsere Produkte/Dienstleistungen anzubieten oder neue Kunden zu gewinnen?
  • wollen wir die Motivation unserer Mitarbeiter fördern, indem wir sie z.B. bei Sportvereinen oder im Fitnesstudio anmelden?
  • Geld, das für diese Dinge benötigt wird, solltet Ihr bereits zu Beginn einplanen

O Benötigen wir einen Kredit? Antrag ausfüllen und schnellstmöglich im Sekretariat abgeben. Letzter Termin ist Mittwoch der 08. Juli !!!

Wenn ihr Hilfe beim Ausfüllen braucht, meldet Euch gern bei uns oder dem Finanzteam.

O Ankündigen: Termin für das 2. Betriebstreffen ist Montag, der 13. Juli 2015

Während der Projektwoche sind wir in der Schülerbücherei für Euch erreichbar, kommt gern vorbei, wir helfen Euch gern weiter.

 

Wir wünschen Euch viel Erfolg mit Eurem Unternehmen und viel Spaß in Müttelerde!

Eure Unternehmensberatung „Müttelerde-Consulting“

Informationen zum Finanzsystem

Beamtenlohn 1 Euro pro Tag

Gedeckelter Lohn von 1,50 Euro für die normalen Angestellten

Kein Mindestlohn vorhanden ( Sache des Parlaments)

Zinsen von 2% auf Kredite Anträge bis zum 26.6.2015

Kreditkriterien

  • Gute und geplante Geschäftsidee
  • Ist es lukrativ genug
  • Häufigkeit der Betriebsart
  • Ist es möglich mit der Betriebsart den Kredit zurückzuzahlen
  • Ist es keine Überzogene unrealistische Summme

Umsatzsteuer von 5%

Visa für Besucher des Staates ( Eltern usw.) 1 Euro

Die Verkaufstabellen werden am nächsten Tag bis 9 Uhr von der Post eingesammelt und am selben Tag von uns ausgewertet, die Tageseinnahmen der Betriebe werden beim Staatsbank am Ende des Tages abgegeben. Aus diesen Einnahmen werden dann von uns die Steuern und Zinsen abgezogen.

Am nächsten Tag kann bei der Staatsbank die Kasse mit Wechselgeld wieder abgeholt werden.

Anmeldebögen

Hiermit können sowohl Schüler als auch Lehrer ein Projekt anmelden. Schüler und Lehrer sind hierbei nicht an ihre jeweiligen Klassen „gebunden“ – beabsichtigt sind vielmehr klassen- und jahrgangsübergreifende Projekte. Ausnahmen bilden hierbei die 5. und 6. Klassen – diese entwickeln klasseninterne Projekte, welche allerdings nicht zwangsläufig durch den Klassenlehrer begleitet werden müssen.

Die Abgabe der Anmeldungen ist bis zum 02. Juni im Sekretariat möglich. Sie werden durch das Organisationsteam geprüft; nicht realisierbare Projekte werden abgelehnt.

Projektanmeldungen für „Schule als Staat“


 

Für unsere Projektwoche „Schule als Staat“ benötigen wir Unterstützung in Form von staatlich Angestellten. Für folgende Berufe kann sich eingetragen werden:

– Polizisten im Revier und auf Streife
– Müllentsorgungsbetrieb
– Staatsbank
– Journalisten -> Freude am Fotografieren und Berichten erwünscht
– für Schüler ab der 8. Klasse : Ordnungshüter, Rechtsanwalt, Richter und unterstützende Personen im Gericht

Bewerbungsformular für Institutionen